Teilchenbeschleuniger

Grundlagenseminar Multimediale Gestaltung

Wovon leben? Von Gewissheiten und Regeln, Einfällen und Zufällen? Kann es Grundlagen geben, die Wahrnehmung und Reflektion, Teile und Ganzes sinnvoll zusammen fassen? Lassen sich im ästhetischen Handeln Archetypen und Universalien finden und beschreiben?

Das bildnerische Denken wird vorgestellt als Verbindung von Machen und Reflektieren, Herstellen und Vorstellen. Themen wie Farbe und Licht, Form und Raum, Dynamik und Dramaturgie sowie Interaktion und Programmierung werden aus den Perspektiven von Kunst, Wissenschaft und Technik betrachtet. In praktischen Übungen werden analoge und digitale Phänomene bearbeitet in zwei- und dreidimensionaler Form, zeitbasiert und algorithmisch.

Das handlungsorientierte Vorgehen führt zu eigenen Arbeiten und soll zur weiteren Aneignung von Aufmerksamkeit und Strukturierung befähigen, die in zukünftigen Arbeitsfeldern eingesetzt werden können.